die Suchroboter der Suchmaschinen den Content „durchlesen“ - also den Inhalt von Internetseiten filtern - um herauszufinden, wie wichtig der Text für deren Suchergebnis ist?

Dazu achten diese auf die Übereinstimmung von Keywords auf der Seite mit der Suchabfrage. Aufgrund der Arbeitsweise der Roboter sind Textbestandteile wichtiger als Bilder oder Audio-Dateien, weil nur der Text erkannt wird, auch wenn vielleicht ein informatives Video den gleichen Sachverhalt behandelt.

Verkehrte Welt im Internet: Das Bild sagt nicht mehr als tausend Worte - sondern, Worte bringen mehr als Bilder – und vor allem die richtigen und diese wiederum entsprechend platziert und in richtiger Häufigkeit.

Der Platz für Aussendungen und PR-Artikel, der in Zeitungen oftmals aus Platzgründen sehr beschränkt ist, kann im Internet leichter gefunden werden.

Mit guter Pressearbeit auf die besten Plätze bei Google & Co

Unter Quellenangabe am Ende des Berichtes, möchte ich hier kurz darstellen, wie hoch die Wertigkeit von PR- und Pressearbeit im Internet geworden ist.

 

Der Kampf um die besten Plätze in den Suchmaschinen und um mehr Aufmerksamkeit im Internet - und dadurch mögliche neue Kontakte und Kunden - wird meist mit großen Budgets geführt. Nicht jeder hat aber die Möglichkeit im Konzert der Großen wirklich mitzuspielen. Suchmaschinen bringen aber auch Chancen für alle, die sich bemühen Neuigkeiten zu verbreiten, interessanten Content einzubringen, Informationen weiter zu geben. Weil diese Bemühungen die Vielfalt und Aktualität der Suchmaschinen steigert, werden diese Aktivitäten auch in gewisser Form belohnt. Neue Berichte werden ausgefiltert und im News-Bereich hervorgehoben oder durch ihre Veröffentlichung in Presseportalen - die auch ruhig einmal kostenlos sein können - gut sichtbar präsentiert.

Für alle Unternehmen, die sich mit ihren Produkten und Dienstleistungen schnell und günstig auf vorderen Plätzen in Suchmaschinen finden möchten hier ein paar Tipps:

Der Google-Newsdienst als Motor für Ihre PR

Die Suchmaschine Google über 700 Nachrichtenquellen in deutscher Sprache nach Berichtenswertem. Neben den auf der Newsseite von Google rund um die Uhr aktualisierten Nachrichten gibt es einen kostenlosen E-Mail- Service, der Interessenten zu einem bestimmten Thema benachrichtigt (http://news.google.at). Eine weitere ist http://www.google.at/alerts.

Dabei gibt man einen oder mehrere Schlüsselbegriffe an, über den man informiert werden möchte. Das können bestimmte Themen, Firmen, Produkte oder Marken sein. Wann immer der oder die gewünschten Begriffe in einer Publikation erscheinen, erhält man vom Google-Newsdienst eine automatische Benachrichtigung oder sieht aktuell, ob es zu dem Thema News gibt. Damit kann man beliebig viele relevante Themen automatisch überwachen und herausfiltern.

Manchmal dauert es nur wenige Minuten bis eine Meldung, die über einen Pressedienst lanciert wurde, auch über Google News verfügbar ist. Der Vorteil des Newsdienstes ist zum einen seine Schnelligkeit, zum anderen, dass er kostenfrei ist.

Ein Newsdienst wie der von Google ist oft auch Angelpunkt für Journalisten. Denn während die über Suchmaschinen gefundenen Artikel schon einmal drei oder vier Wochen brauchen, um indiziert zu werden, sind die Pressemeldungen in unvergleichbar kurzer Zeit auf den Newsseiten sichtbar. Dort bleiben die Hinweise auf die Artikel 30 Tage erhalten. So die offizielle Version.

Die Ergebnisse des Google-Newsdienstes und die der Suchanfragen von Google sind grundsätzlich zwei unterschiedliche Quellen. Es ist also keineswegs so, dass Meldungen aus dem Newsdienst automatisch in den Suchmaschinenergebnissen erscheinen.

Wenn also ein Link auf einen Presseartikel in den Google- Suchergebnissen erscheint, so ist diese Mitteilung ganz offensichtlich aus dem Newsdienst in den Google-Index gewandert. Und Google bezieht selbstverständlich auch seine Informationen aus den Portalen, in die jeder seine Pressemeldungen stellen kann.

Wie können Sie den Newsdienst von Google nutzen?

Es gibt keine Möglichkeit, direkt Nachrichten in den Google Newsdienst einzuspielen. Der Newsdienst ist mehr ein Meta-Pressedienst, der unterschiedliche Nachrichtenquellen automatisch durchforstet. Keine Redaktion, nur Googles bewährte Suchmaschinen-Algorithmen kommen zum Einsatz, um die Nachrichten auszuwählen.

Und das ist der entscheidende Hinweis! Weder Geld noch andere Bestechungsversuche, nur eine wirklich relevante Mitteilung finden Gnade vor dem Suchagenten. Das heißt: Sie müssen so schreiben, dass der Google-Newsdienst Ihre Mitteilung auch für wert befindet. Ihre Pressemitteilung können Sie dann über eine Presseagentur oder direkt über einen Pressedienst einstellen. Und hier findet der Google Newsdienst Ihre Mitteilung. Durch die Platzierung in Presseportalen ist Ihre Meldung über einen langen Zeitraum bei den Suchmaschinen auffindbar.

Suchworte als Schlüssel zu neuen Kunden

Schreiben Sie jetzt einen Artikel, mit einem Inhalt, der für mögliche Kunden interessant ist, so platzieren Sie in richtiger Anzahl und Formulierung die Wörter, unter denen Ihr Produkt gefunden werden soll – z.B Holzhaus. Alle Schreibweisen dieses Wortes sollen in Betracht gezogen werden und im Artikel vorkommen, weil man ja nie weiß, was der Suchmaschinenuser in das Suchfenster eingibt. Wird der Begriff jetzt direkt im Newsdienst gesucht oder hat sich ein „Googler“ den Begriff Holzhaus als zu findenden Begriff fixiert, erscheint Ihre Pressemeldung direkt beim Interessenten – und Sie haben einen neuen möglichen Kunden. Wiederholen Sie solche Aktivitäten regelmäßig und der erfolg ist auf Ihrer Seite.

Aber Vorsicht – mit einem schlechten Artikel können Sie auch Kunden „verschrecken“. Also holen Sie sich professionelle Unterstützung für diese Arbeit.

Quelle/Auszug: online-marketing-praxis.de

SEO Tools

Mit kostenlosen SEO-Tools dem Homepagerfolg auf der Spur

Wer sich einmal unverbindlich informieren möchte, ob seine Homepage allen Anforderungen gerecht wird - zumindest technisch und aus Sicht der Suchmaschinen - kann über den untenstehenden Link ganz interessante Aufschlüsse bekommen. Eine Beratung zur Umsetzung der Ergebnisse ist schon der erste Schritt auf dem Weg zu einer besseren Platzierung in den Suchmaschinen von Google & Co. Mit Online PR und richtigem SEO-Texting kommen Sie dem Ziel auf alle Fälle näher.

SEO-Tools, also Werkzeuge zur Beurteilung der Suchmaschinenrelevanz Ihrer Homepage können richtig Geld kosten. Es gibt einige sehr gute Profi-SEO-Tools, die entweder online verfügbar sind und jeden Monat enorm ins Geld gehen können oder die offline als Software zu erwerben sind, aber auch ebenfalls kostenpflichtig sind.

Und da ich nicht in allen Bereichen SEO-Profi-bin - und Sie wahrscheinlich auch nicht - habe ich mich mal nach kostenlosen SEO-Tools umgeschaut. Diese verwende ich zum Teil selber in meiner täglichen Arbeit.

Deshalb hier nun ein paar Empfehlungen für nützliche kostenlose Online SEO-Tools mit ein paar Anmerkungen.

 

Und wer alles über Suchmaschinenoptimierung wissen möchte - das SEO-Lexicon ist dazu perfekt - http://www.lexikon-suchmaschinenoptimierung.de/d.htm



Quelle/Auszug:Selbständig im Netz


Wir bieten:
  • Online PR Texte
  • Online PR Eintrag in gute Portale
  • SEO-Texting
  • Textoptimierung 
  • Blogging-Service
  • Internet-Lobbying
  • Internet-Veröffentlichungsservice
  • Vermittlung von
    Internetdienstleistungen

Informationen zum Inhalt der Homepage Emotion Content bei

Domaininhaber Werner Schmidt
Manager für Werbung und Marktkommunikation

Haid 65
- 5760 Saalfelden

werner.schmidt@emotioncontent.at 

Telefon/ Fax 0043 (0)6582 76300
Handy 0043 (0) 664 8347046